Sie sind hier: Technik Tipps & Tricks  
 TECHNIK
Geschichte
Tabellen
Motoren
Modellfotos
Musik im Käfer
Tipps & Tricks
Erfahrungsberichte
Farbenlehre
Schaltpläne
Zubehör

GESTANK IM WAGENINNEREN
 

Zunächst sollte man sicher sein, um welchen Geruch es sich wirklich handelt. Ein undichter Tank, eine angerostete Benzinleitung oder eine überkochende Batterie verursachen ebenfalls üble Gerüche. Abgase kommen dagegen meißt nur bei eingeschalteter Heizung in das Wageninnnere. Als erstes erfolgt eine Sichtprüfung von Auspuff, Heizbirnen und Motor auf Ölverlust. Hier musst Du vor allem den Übergang vom Auspuff zur Heizbirne auf Dichtheit prüfen. Das restliche Auspuffsystem sollte natürlich auch dicht sein. Wenn der Motor mit Standgas läuft, kann man beide Endrohre mit einem Tuch zuhalten. Normalerweise müßte der Motor jetzt ausgehen. Ansonsten müßte es irgendwo zischen.
Undichte Ventildeckel und Öl, das dann über die Heizbirnen läuft, sind eigentlich leicht zu erkennen. Kommt man hier zu keinem Ergebnis, sollten einmal die Heizschläuche unter dem Wagen wechselseitig entfernt werden, so daß die Heizung nur einseitig funktioniert. Vielleicht läßt sich die Quelle so besser lokalisieren. Wenn das Auspuffsystem absolut dicht ist, können Gase nur noch über das Kühlgebläse aus dem Motorraum angesaugt werden. Als Quelle für Öldämpfe kommt hier eigentlich nur ein undichter Öleinfülldeckel oder Kurbelentlüftungsschlauch in Betracht.
Letztendlich kann noch ein undichter Ölkühler im Gebläsekasten für Gestank sorgen, wenn die Öltropfen über die heißen Zylinder laufen. In diesem Falle sollten Ölspuren hinter dem Gebläsekasten zu erkennen sein. Alles in allen ist die Sache ein komplexes Problem, da viele Käfer mit röhrendem Auspuff, wild geschweißten Heizbirnen oder öltriefendem Motor umherfahren, wo die Heizung ansonsten normal funktioniert, wenn sie denn funktioniert.

zurück




© 2014-17, Käfer-Club Obergrafendorf