Sie sind hier: Technik Motoren  
 TECHNIK
Geschichte
Tabellen
Motoren
Modellfotos
Musik im Käfer
Tipps & Tricks
Erfahrungsberichte
Farbenlehre
Schaltpläne
Zubehör

MOTOREN
 

Hier findest Du die wichtigsten Motoren und Motorenbezeichnungen:




18kW/24,5PS-22kW/30PS

Dieser Typ-1 Motor ist sehr einfach an dem am Motorgehäuse abgegossenen Lichtmaschinenhalter, auf dem auch die Motornummer eingeschlagen ist, zu erkennen. Verwendet wurde er im Käfer/Karmann Ghia und im Bus sowie als Industriemotor.



Typ-1 25kW/34PS-37kW/50PS

Der Typ-1 Motor ist vom Grundaufbau her immer gleich geblieben. Die gravierenden Änderungen sind: ab Juni 59 Nockenwellenlager (vorher lief die Nockenwelle ohne Lager im Gehäuse), ab 70 zwei Öldruckregelkolben, ab 71 besitzen die Motoren ab 1300ccm ein größeres Lüfterrad und einen versetzten Ölkühler, der jetzt in einer Ausbuchtung im Gebläsekasten sitzt (im diesem Katalog Hundehütte genannt), ab 93 werden Hydrostößel des Typ-4 Motors verbaut.
Kennbuchstaben: AB, AR, AG, ACD, AL, AD, AF, AS, B, D, F, H



Typ-3 Motor 33kW/45PS-40kW/54PS

Typ-3 Motoren sind aufgebaut wie Typ-1 Motoren und unterscheiden sich nur durch die Anbauteile. Das Gebläse liegt flach hinter dem Motor und der Ölkühler liegt flach auf dem Motor, daher auch der Ausdruck Flachmotor. Er wurde mit Einfach- oder Doppelvergasern sowie mit Einspritzanlage geliefert. Die Motornummer ist von oben neben der Gehäuse-Trennfuge eingeschlagen.

Kennbuchstaben: K, T, U, ohne



CT Motor



Der CT Motor ist im Aufbau wie ein Typ-1 Motor, sein Gebläse, das flach hinter dem Motor liegt, ähnelt stark dem Typ-3/Typ-4 Gebläse. Weitere Unterscheidungsmerkmale sind der am Motorblock Angeflanschte Ölfilter sowie die sehr flach auf dem Motor liegende Ansaugbrücke mit einem stehenden Vergaser. Zudem ist dieser Motor mit Hydrostößeln ausgestattet, die dem Typ-4 Maß entsprechen. Er fand Verwendung im Bus von 80-85. Die Motornummer ist unter der Gehäuseentlüftung eingeschlagen.

Kennbuchstaben: CT



Typ-4 Motor

Der Typ-4 Motor fand Verwendung im 411/412, Bus 72-83, Porsche 914/4 und Porsche 912E sowie als Industriemotor. Er wurde mit Doppelvergasern und Einspritzanlage geliefert, in der Industrieversion gab es auch Modelle mit einem Vergaser. Das Gebläse liegt flach hinter dem Motor. Die Motornummer ist unter dem Aufnahmeturm für die Gehäuseentlüftung eingeschlagen.

Kennbuchstaben: AT, AN, AP, CA, CD, CE, CJ, CU, EA, EB, EC, V, W, Z



WBX Motor

Den WBX Motor könnte man als wassergekühlten Typ-1 Motor bezeichnen, da sich beide im Aufbau sehr ähneln. Die Nockenwelle hat die gleiche Aufnahme wie die Typ-1 Nockenwelle und auch die Ölpumpe paßt vom Typ-1 Motor. Hydrostößel und Schwungrad sind wie beim Typ-4 Motor, Kipphebel und Ventildeckel entsprechen wieder der Typ-1 Technik. Auch das Lochbild für den Ansaugflansch ist wie beim Typ-1; der WBX Motor hat lediglich größere Kanäle. Der WBX Motor wurde als Vergaser- und Einspritzmotor geliefert. Die Motornummer befindet sich unter der Gehäuseentlüftung.

Kennbuchstaben: DF, DG, DH, DJ, GW, SP, MV, SR, SS



© 2014-17, Käfer-Club Obergrafendorf