Sie sind hier: Technik Erfahrungsberichte  
 TECHNIK
Geschichte
Tabellen
Motoren
Modellfotos
Musik im Käfer
Tipps & Tricks
Erfahrungsberichte
Farbenlehre
Schaltpläne
Zubehör

DIE VORDERACHSE SCHMIEREN
 

Die Käfer-Vorderachse mit Ausnahme des 1302 und 1303 hat insgesamt 4 Schmiernippel, die alle 5.000 bzw. 7.500 km durchgeschmiert werden müssen.

Die Vorderachse ist, was das Fett anbelangt, sehr anspruchsvoll. Es muss stets auch bei hoher Druckbelastung zuverlässig schmieren! Es muss langlebig sein und außerdem Wasser und Schmutz weitestgehend aus den Schmierstellen abweisen. Empfohlen können wir "Mehrzweckfett auf Lithiumseifenbasis". Diese Fettsorte ist sowohl Wasser abstoßend als auch hitzebeständig und hochdruckfest, aber es ist auch wesentlich teurer als das normale Abschmierfett. Das normale Abschmierfett ist glasig rot, blau oder honiggelb. Mehrzweckfett ist dagegen braun-trübe oder dunkelgrau. Wer die Vorderachse seines Käfers selbst durchschmiert, sollte die Ausgaben für ein teureres Mehrzweckfett nicht scheuen, die Vorderachsteile werden es durch eine wesentlich längere Lebensdauer danken.




 



 

Beim Durchschmieren der Vorderachse müssen die Räder entlastet sein, sonst stehen die Lagerstellen unter Druck und die aufeinander reibenden Teile können kein frisches Fett erhalten. Vor dem Durchschmieren solltest Du die Nippel mit einem Tuch säubern, damit kein Schmutz eingedrückt wird. Mit dem Fett darfst Du nicht sparen – mit dem neuen Fett treibst Du das alte, verbrauchte aus den Öffnungen. Der entstehende Fettkragen muss nicht abgewischt werden, denn er schützt die Lagerstellen von außen gegen Spritzwasser und Schmutz.

Die Federbein-Vorderachse des 1302 und 1303 hat keine Schmiernippel mehr. Die Wartung beschränkt sich auf eine Sichtprüfung der Staubkappen an den Führungsgelenken.




© 2014-17, Käfer-Club Obergrafendorf