Sie sind hier: Technik Erfahrungsberichte  
 TECHNIK
Geschichte
Tabellen
Motoren
Modellfotos
Musik im Käfer
Tipps & Tricks
Erfahrungsberichte
Farbenlehre
Schaltpläne
Zubehör

DAS KUPPLUNGSSEIL TAUSCHEN
 

Irgendwann passiert es einfach, dass man am Ende einer großen Reise ist, und plötzlich das Kupplungsseil reißt. In diesem Moment ist es besonders wichtig, die Telefonnummern guter Freunde bei der Hand zu haben, denn Abschleppen kann sehr viel Geld kosten.

Ist das gute Stück dann wieder zu Hause, muss das Seil samt Spann-Mutter besorgt werden. Sobald die Ersatzteile eingelangt sind, braucht der ungeübte Bastler je nach Talent rund eine Stunde für diese Arbeit.

Wenn Du eine oder mehrere dieser Anleitungen als PDF haben willst, schick uns einfach eine kurze Info.




 
Es reicht, den Teppich im Bereich der Pedale auf die Seite zu schieben. Dann kannst Du vorsichtig den Dorn für die Bremse abschrauben. Mit 2 13er-Muttern ist die Pedalerie an der Karosserie befestigt. Sobald die Pedale weg sind, kannst Du das alte Seil nach vorne rausziehen. Meist wird das letzte Stück aber von unten zu entfernen sein. Bei dieser Gelegenheit kannst Du auch gleich die gesamte Pedalerie überarbeiten. Das neue Kupplungsseil wird gut eingefettet von vorne wieder eingezogen. Die Flügelmutter kann jetzt schon auf das untere Ende geschraubt werden.
Die gereinigte Pedalerie muss jetzt wieder an ihren Platz. Wer sich vorher gewundert hat, warum am Seil ein Klebeband war, wird spätestens jetzt wissen warum. Ohne Klebeband wirst Du es kaum schaffen, das Seil in eingehängtem Zustand behalten und gleichzeitig die Pedale an zu schrauben. Hier ist Geduld und Fingerspitzengefühl gefragt!! Sobald das Seil und die Pedale wieder befestigt sind, kann der Bolzen für die Bremse wieder eingeschraubt werden. Die Flügelmutter am anderen Ende des Seiles wird so weil eingeschraubt, dass etwa 2 cm Spielraum bleiben. Bei der anschließenden Probefahrt ist die Einstellung der Kupplung und des Bremsbolzen zu prüfen. Wenn alles wieder wie gewohnt funktioniert, ist das Werk vollbracht.
Gute Fahrt!    



© 2014-17, Käfer-Club Obergrafendorf